Newsarchiv

 

 


 

Lampater siegt bei der Nacht der Revanche in Lembeck <

Es blieb trocken in Lembeck und die Zuschauer zeigten sich begeistert von den Leistung der Fahrer. Wieder einmal ein rundum tolle Veranstaltung in dem kleinen Städtchen Lembeck.
In einem packenden Finale siegte Leif Lampater im Schlußsprint vor Guiseppe Atzeni und Alexander Aeschbach.
Björn Thurau zeigte sich an seinem Geburtstag in einer tollen Form und wurde Vierter.

Mehr hier:
Pressebericht Dorstener Zeitung
Pressebericht WAZ
Pressebericht Lembecker Zeitung

Ergebnisse:
Ergebnis Hauptrennen Elite
Ergebnis Zeitfahren Elite
Ergebnis Ausscheidungsfahren Elite
Ergebnis Hobbyrennen
Ergebnis Paarzeitfahren Elite/Hobby

Vorberichte:
Presse-Vorbericht 05.06.11 WAZ
Presse-Vorbericht 20.07.11 Dorstener Zeitung
Presse Vorbericht 21.07.11 Lembecker Zeitung
Presse-Vorbericht 22.07.11 Dorstener Zeitung
Presse-Vorbericht 23.07.11 WAZ

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> Wallringfest 2011 Recklinghausen - Koeps Solo überrascht die Fachwelt<

(Recklinghäuser Zeitung, 04.07.2011, Thomas Braucks)

Krauß, Aeschbach, Thurau oder doch Muche. Favoriten für den Erfolg bei der dritten Auflage von „Rund um die Wälle“ hatte Michael Zurhausen, der Sportliche Leiter des Wallringfestes, vor dem Start reichlich präsentiert.

Dann schlug ein Fahrer dem Feld ein Schnippchen, den keiner auf der Rechnung hatte: Thomas Koep vom Meckenheimer Profi-Radrennstall Raiko Argon. Als nach knapp 90 Minuten auf dem Wallring die Entscheidung nahte, warf Zurhausen als Kommentator des Rennens zur Sicherheit noch mal einen Blick in seine Starterliste: Nummer 130? Tatsächlich: Thomas Koep war es, der dem Feld davon fuhr und nach 72 km in 1:33 Stunden überlegen gewann. Mehr hier...


> Wallringfest 2011 Recklinghausen - Die Wall-Fahrer<

(Vest-Sport, 04.07.2011, Markus Rensinghoff)

Kurz vor dem Ende des Rennens, in der letzten Runde, auf der Zielgeraden passierte beim 3. Elite-Radrennen des Wallringfestes in Recklinghausen das, was im besten Fall nicht passiert. Radfahrer haben so wenig körpereigene Airbags und Stürze wirken sich deshalb fast immer verheerend auf die Gesundheit aus. Die Fahrer bereiteten sich auf den Zielsprint vor, nahmen noch einmal richtig Geschwindigkeit auf, da blieb ein Fahrer mit seinem Rad in einem Fuß einer Absperrung hängen, stürzte, riss die Absperrung um, ein folgender Fahrer stürzte über ihn und die Absperrung. Beide blieben jedoch ohne größere Verletzungen, wurden schnell versorgt und später ins Krankenhaus gebracht. Es war eine Schrecksekunde für die Wall-Fahrer und ihre Zuschauer. Mehr hier...


> Wallringfest 2011 Recklinghausen - Im höchsten Tempo <

(Vest-Sport, 04.07.2011, Markus Rensinghoff)

Bereits am Sonntagabend war nicht mehr viel davon zu sehen, dass der Wallring in Recklinghausen am Nachmittag und am frühen Abend noch den Inline-Skatern und Radfahrern gehört hatte. Sofort nach dem Elite-Rennen begannen die Aufräumarbeiten. AuchMichael Zurhausen packte ein. Mit dem Mitorganisator und Moderator des Eliterennens sprach WAZ-Redakteur Markus Rensinghoff über die dritte Auflage, die Gefahren des Radfahrens und die nächste Auflage im nächsten Jahr. Mehr hier...

Bilder vom Wallringfest 2011 hier...
Videos vom Wallringfest 2011 hier...

Ergebnis Hauptrennen (Elite)

Ergebnis Jedermannrennen (Damen) (Herren) (Mannschaft)

Ergebnis DM Ärzte/Apotheker (Damen A | B ) (Herren A | B | C | D )
Ergebnis DM Finanzdienstleister ( A | B | C )

Ergebnis Inliner (Herren | M40 | M50 | M60 | M70)

Hinweis:
Auf Grund eines Computerproblem mußte die Firma Olympia Event Service Mikro Timing das Ergebnis überarbeiten. Man hat dort den Zielfilmmit den Transponder Ergebnissen noch einmal kontrolliert.

Pressevorbericht Wallringfest hier...
Pressevorbericht vom 27.06.2011 hier...
Pressevorbericht der WAZ vom 01.07.2011 hier...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> 2. Großen Preis der Werbegemeinschaft Horst - Ein Wahnsinns-Finale<

(DerWesten 03.07.11, Stefan Andres)

Es war wieder eine interessante Radsportveranstaltung, die Michael Zurhausen und seine vielen Mitstreiter in Horst auf die Beine gestellt hatten. Und man kann sagen, dass die Nacht der Revanche auch in den kommenden Jahren eine Zukunft haben wird.

Die Zuschauer kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Ihnen wurden zahlreiche Programmpunkte auf der Rennstrecke geboten. Gelohnt hat sich auch die Verlagerung von Start und Ziel zum Josef-Büscher-Platz. Dort hatten die Veranstalter für ihre zahlreichen Stände genügend Platz. Mehr hier...

Ergebnis Hauptrennen
Ergebnis Ausscheidungsfahren (Siegerfoto)
Ergebnis Dernyrennen (Siegerfoto)


Pressevorbericht der WAZ vom 29.06.2011 hier...
Pressevorbericht der WAZ vom 02.07.2011 hier...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> 18.Citynacht von Beckhausen - Superschnell <

(DerWesten 24.06.11, Stefan Andres)

Wenn man bei einem Radrennen am Straßenrand steht und das Fahrerfeld an einem vorbeirauscht, sollte man lose Zettel nicht in der Hand halten – sie könnten wegfliegen. Diese Erfahrung machte Organisator Michael Zurhausen auch am Abend vor Fronleichnam bei der 18. City-Nacht von Beckhausen – und das bestimmt nicht zum ersten Mal.

Foto: Dirk Westheide (RC Olympia Buer)

Was die Profis für Geschwindigkeiten aus ihren zweirädrigen, superleichten Rennmaschinen herauszaubern, verschlägt einem immer wieder den Atem. Natürlich gehört auch Glück dazu, dass etwa das Wetter wie in fast jedem Jahr mitspielt. Regnete es am Renntag noch mehrere Stunden, so hörte es doch rechtzeitig auf, so dass der zwei Kilometer lange Rundkurs zu Beginn des Traditionsrennens in Beckhausen wieder schön trocken war – und somit ideal für ein superschnelles Rennen mit Spitzengeschwindigkeiten. Mehr hier...

Ergebnis Hauptrennen
Ergebnis Mannschaftszeitfahren

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> Preis der Werbegemeinschaft GE-Horst <

Ein europäischer Sieger

Bericht der WAZ vom 01.08.2010


Es war eine gute Premiere. Zum ersten Mal fand in Horst ein Profi-Radrennen statt. Zahlreiche Sportler, die die Zuschauer von den Rennen in Beckhausen kennen, waren auch bei der „Nacht der Revanche“ rund um die Essener Straße im Einsatz.

Michael Zurhausen vom RC Olympia Buer und die Horster Werbegemeinschaft sorgten für eine perfekte Organisation. Doch einen Einfluss auf das Wetter hatten sie nicht. So fing es kurz nach dem Start zum Hauptrennen um den „Großen Preis der Horster Werbegemeinschaft“ über 70 Runden an zu regnen. Der trockene Straßenbelag wurde nun etwas rutschig, was zur Folge hatte, dass einige Fahrer in den Kurven stürzten und auch aufgeben mussten.

Die Gunst der Stunde nutzten drei Fahrer, um sich vom Feld abzusetzen. Giuseppe Atzeni, Alexander Gajewiak und Florian Schweter fuhren davon und vergrößerten ihren Vorsprung Runde um Runde. 25 Runden vor Schluss lagen sie fast eine Minute vor dem Hauptfeld. Man hatte fast den Eindruck, dass die dreiköpfige Spitzengruppe das Feld einholen würde. Auf der langen Zielgeraden war das Führungsfahrzeug der drei Spitzenfahrer schon zu sehen, als der letzte Fahrer gerade die Start- und Ziellinie überquert hatte.

Im Feld wurde dann doch reagiert, und neun Fahrer versuchten noch nach vorne zu fahren. In der Spitzengruppe tat sich fünf Runden vor dem Ende aber auch etwas. Giuseppe Atzeni und Alexander Gajewiak fuhren dem starken Sprinter Florian Schweter davon, aus Angst im Zielsprint unterlegen zu sein.
Vier Runden vor Rennschluss gab es dann doch die erste Überrundung. Tim Gajewiak, der Cousin von Alexander, war der Pechvogel und musste aussteigen. Drei Runden vor Schluss fuhr die Verfolgergruppe auf Florian Schweter auf. Der dritte Platz war nun wieder völlig offen.

Nach 70 Runden auf dem knapp einen Kilometer langen Rundkurs durch die Horster Innenstadt war es schließlich Giuseppe Atzeni, der sich auf der Zielgeraden gegen Alexander Gajewiak vom RC Bocholt durchsetzte. Bester der Verfolgergruppe und damit Dritter wurde Sebastian Flaskamp vom Team Hürtgenwald.
Apropos Giuseppe Atzeni: Der Sieger ist in ganz Europa zuhause. In Sardinien geboren, wohnt er nun im schweizerischen Zürich. Und seine Freundin kommt aus Forst in der Lausitz, wie Michael Zurhausen verrät. Nach dem Rennen ging es für die meisten Fahrer schon wieder weiter zum nächsten Event. Giuseppe Atzeni war dann schon wieder in der Schweiz am Start. .

Pressebericht der WAZ vom 01.08.2010 hier...
Pressevorbericht der WAZ vom 27.07.2010 hier...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> Aeschbach gewinnt die 3. Nacht der Revanche in Lembeck <

Die dritte Nacht der Revanche in Lembeck ist Geschichte. Zwar konnte der Zuschauerrekord nicht auf 10 000 gesteigert werden, dennoch zeigten die angetretenen Akteure erstklassigen Sport und ernteten dafur reichlich Beifall von den rund 6000 Besuchern.

Zum gesamten Pressebericht der WAZ vom 19.07.2010 hier...

 

 

Pressebericht der Dorstener Zeitung vom 19.07.2010 hier...
Pressevorbericht der WAZ vom 16.07.2010 hier...
Pressevorbericht der Dorstener Zeitung vom 16.07.2010 hier...

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> Björn Thurau gewinnt den Sparkassen Giro <

Hauptrennen in Geldern abgebrochen | Thurau überrascht vom Sieg

v.l. Vladi Riha, Björn Thurau, Alexander AeschbachNach knapp 35 Minuten mußte das Hauptrennen auf der Schlussetappe des Sparkassen Giro Niederrhein-Tour 2010 in Geldern, aufgrund eines heftigen Gewitters, abgebrochen werden.
Gesamtsieger der Tour wurde Björn Thurau vor Vladi Riha und Alexander Aeschbach.
Sieger der abgebrochenen 3.Tour-Etappe wurde Marcel Kalz (KED Bianchi Team) vor Phillip Mamos (Team Nutrixxion) und Björn Thurau (Team Bergstrasse).

Besonders überrascht zeigte sich Björn Thurau, der sich nach dem Rennen im Hotel befand und auf die Abreise vorbereitete, als er von den Rennkommisaren einen Anruf bekam und zur Siegerehrung als Gesamtsieger der 5.Sparkassen Niederrhein-Tour eingeladen wurde.


Gesamtergebnis Niederrhein-Tour hier...
Ergebnisliste Hauptrennen 3.Etappe hier...
Ergebnisliste Einzelzeitfahren hier...
Ergebnisliste Dernyrennen hier...

Pressebericht 1 der RP-Online vom 17.07.10 hier...
Pressebericht 2 der RP-Online vom 17.07.10 hier...


Alle Berichte, Infos und Ergebnisse des 5.Sparkassen Giro auf unserer Tour-Seite

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> 2.Rund um die Wälle in Recklinghausen <

Schweizer Alexander Aeschbach siegt im Sprint vor Thurau und Flaskamp

Der Schweizer Alexander Aeschbach konnte mit einem Sprintsieg seine tolle Form der letzten Wochen bestätigen. In Runde Neun setzte sich Alexander Aeschbach zusammen mit dem 23jährigen Björn Thurau (Team Bergstraße) und Sebastian Flaskamp (Team Hürtgenwald) ab und das Trio, welches an der Spitze sehr gut zusammenarbeitete, konnte bis zum Ziel vom Hauptfeld nicht mehr eingeholt werden.

von links: Björn Thurau, Alexander Aeschbach, Sebastian FlaskampNach 40 Runden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 46 km/h mußte der Sprint entscheiden, welchen Aeschbach klar für sich entscheiden konnte. Eine überraschend starke Leistung zeigte Björn Thurau, Sohn des früheren Radsport-Stars Didi Thurau, mit seinem zweiten Platz und empfahl sich somit für die vom 14.-16. Juli stattfindende Sparkassen-Niederrheintour.
Die weiteren Topfavoriten wie z.b. Vorrjahressieger Leif Lampater (6.), Sven Krauß (8.), Guiseppe Azeni oder Dany Stam kamen mit 1,34 Minuten Rückstand im Hauptfeld ins Ziel.

Ein voller Erfolg war auch das erstmalig durchgeführte Jedermannrennen. Im 136 starken Fahrerfeld siegte im Sprint Marco Rusch (Ahaus) vor Ingo Hermann (Solingen) und Dmitriy Belyaev (UDSSR). Die Damenwertung gewann Eva Triegel (Neukirchen -Seelenscheid).

Pressebericht der WAZ hier...
Fotos der WAZ vom Veranstaltungstag hier...

Ergebnis Hauptrennen Elite

Ergebnis Jedermann Herren
Ergebnis Jedermann Damen
Ergebnis Jedermann Team

Ergebnis Inliner Herren
Ergebnis Inliner Damen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> 17.Citynacht von Beckhausen <

Dennis Klemme holt sich den Preis des Autohauses Sieland

Tolle Stimmung, nette Menschen an der Strecke und guter Sport: Schlichtweg alles stimmte bei der 17. Radsportnacht in Beckhausen. Organisator Michael Zurhausen vom Rad Club Olympia Buer war zusammen mit seinen Mitstreitern hoch zufrieden.

Bei idealen Temperaturen lieferten sich die Fahrer auf dem superschnellen Rundkurs spannende 40 Runden. Das lag zum einen natürlich an dem Hauptpreis des Autohauses Sieland aber auch an den vielen Sonderpreisen die in jeder Runde vergeben wurden.

von links: Sven Krau_, Sieger Dennis Klemme udn Benjamin Sydlik
Foto und Pressebericht: familienpost-online.de

Sieger wurde Dennis Klemme aus Wiedenbrück vor Benjamin Sydlik (Preis der Sparkasse Gelsenkirchen) und Titelverteidiger Sven Krauß (Preis von Danis Markt). Schon vor dem Hauptrennen hatte es zahlreiche Aktivitdten auf und an der Rennstrecke gegeben, die auch die 17. Radsportnacht zu einem Highlight machten. 

Ergebnis Hauptrennen hier...
Ergebnis Mannschaftszeitfahren hier...

Pressebericht der WAZ vom 04.06.10 hier...
Pressebericht der WAZ vom 05.06.10 hier...
Bericht mit Fotos von Uwe Rudowitz hier...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

> 5.Sparkassen Giro Niederrhein-Tour: Erste Vorberichte <

Es gibt bereits erste Vorberichte der Medien zur 5.Sparkassen Giro Niederrhein-Tour, die vom 14.07.-16.07.2010 mit den Etappen in Rheinberg, Emmerich und Geldern stattfindet.

Pressebericht der RP-Online zur Etappe Rheinberg hier...
Pressebericht 1 der RP-Online zur Etappe Geldern hier...
Pressebericht 2der RP-Online zur Etappe Geldern hier...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> Team Autohaus Bullekotte verteidigt Titel beim Kult-Spinningmarathon <

Das Siegerteam vom Autohaus Bullekotte (vl.Christoph Schwermann, Falk Weinkath, Arndt Gerlach, Andre Heinrich)Das Team vom Autohaus Bullekotte konnte beim 11.Gelsenkirchener Spinningmarathon im Schalker Sportpark, dessen Chef Martin Rinke im Vorfeld den Spinningmarathon zu den Gelsenkirchener Kult-Veranstaltungen erklärte, den Vorjahressieg verteidigen und siegte nach vier Stunden mit 228 gefahrenen Kilometern vor dem Team Zens & Friends aus Schermbeck und dem Team Fliese.

Während sich das Team Autohaus Bullekotte mit einem Vorsprung von 5 km in diesem Jahr klar durchsetzen konnte und somit zum 3.Mal den Spinningmarathon gewann, musste sich der Kontrahent der letzten Jahre, das Team Fliese um Gregor Kordell, nach einem tollen Kampf dem Überraschungsteam des 11.Spinningmarathons Zens & Friends um 100 m, mit 222.9 zu 223,0 km, geschlagen geben.

Radprofi Andreas Beikirch wird von Jürgen Danielowski (Dani´s Markt) und Michael Zurhausen (RC Olympia Buer) verabschiedetAls prominenter Gastfahrer ging der Radprofi Andreas Beikirch und seine Frau Melanie mit dem Team Fliese an den Start.
Für Andi Beikirch war es der letzte Start als aktiver Radsportler in Gelsenkirchen, da er seine lange Laufbahn, in der er u.a. 4-mal die City Nacht in Beckhausen gewinnen konnte, im Februar 2010 beendet. Als Dank erhielt er vom RC Olympia Buer einen Präsentkorb und auch Frau Beikirch wurde mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Melanie BeikirchDie insgesamt acht gestarteten Teams, leider mußten drei Teams wegen Krankheit und Verletzungen kurzfristig absagen, bestehend aus vier Fahrern/Fahrerinnen fuhren in dem Vier-Stunden-Rennen auf den Spinningrädern 1.665 km zusammen.
Jedes Team wurde von Sponsoren unterstützt, die für jeden gefahrenen Kilometer dem Team einen Euro gutschrieben, was so letztendlich einer Spende von 1.665 Euro entspricht.
Der Reinerlös wird noch vor Weihnachten verschiedensten Gelsenkirchener Institutionen gespendet. So erhält z.B. die "Gelsenkirchener Tafel " für Weihnachtsgeschenke an Kinder einen Teil des Erlöses.

Die Veranstalter vom Rad Club Olympia Buer, in Zusammenarbeit mit dem Sportmanagement Zurhausen, freuten sich über die tolle Unterstützung und das Engagament der Sponsoren sowie Fahrerinnen und Fahrer bei dem Kult-Spinningmarathon für einen guten Zweck.

Ergebnisse des 11.Gelsenkirchener Spinningmarathon hier...


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

> 4.SPARKASSEN NIEDERRHEIN-TOUR | Sparkassen-Giro 2009 <

Holländer Dany Stam gewinnt in Geldern | Vladi Riha Toursieger 2009

Etappensieg für Dany Stam im Geldern (Foto Dirk Westheide)Nach einem geglückten Ausreißversuch konnte sich der Holländer Dany Stam von der großen Zuschauerkulisse in Geldern als Sieger feiern lassen und verwieß dabei den Schweizer Bruno Risi sowie Andreas Beikirch auf die Plätze Zwei und Drei.

Sieben Fahrer konnten sich im Rennverlauf einen Rundenvorsprung erarbeiten und so sollte die Entscheidung um den Sieg in Geldern zwischen diesen Sieben fahrern fallen.
Vladi Riha und Leif Lampater versuchten es mit einem Ausreißversuch wurden jedoch wieder von den fünf Verfolgern eingefangen.
Drei Runden vor Rennende nutzte der stark fahrende Dany Stam die Unaufmerksamkeit seiner Konkurrenten und flüchtete aus der Gruppe um einer Spurtentscheidung zu entgehen. Aller Versuche den fliegenden Holländer einzufangen schlugen fehl und so konnte Dany Stam bei seiner ersten Niederrheintour Teilnahme einen Etappensieg einfahren.

Niederrhein Toursieger Vladi Riha (Foto Dirk Westheide)Sieger der 4.Niederrhein-Tour um den SPARKASSEN-GIRO 2009 wurde der Tscheche Vladi Riha vom Team SWB, dem in Geldern ein vierter Platz reichte um sich den Toursieg ohne einen Etappenerfolg zu sichern.
Knapp hinter Riha kam Leif Lampater als Fünfter ins Ziel und ergatterte so den Zweiten Platz in der Tourwertung.
Der im gelben Trikot in Gelder gestartete Robert Sydlik (Team NRW) mußte sich mit dem Dritte zufreidengeben, was für den 20jährigen aber letztendlich ein toller Erfolg war.

 

Bericht 3.Etappe Geldern: Pressebericht der RP 18.07.09 hier...

Alle Infos zu Ergebnislisten, Presseberichten, Fotos usw.
gibt es auf der Sportmanagement-BZ TOURSEITE

 

 


> Janik Buchmüller siegt bei der 1.Citynacht von Gladbeck <

Janik Buchmüller vom Team Creditreform aus Bochum heißt der überraschende Sieger der 1.Citynacht von Gladbeck.

Pünktlich zum Rennstart verabschiedete sich der Regen, so das der Veranstalter des RSV Gladbeck nach zweijähriger Veranstaltungspause den Zuschauern rund um den Gladbecker Marktplatz einen tollen Rennabend mit neuem Streckenverlauf präsentieren konnte.

Die Sieger der 1.Citynacht von Gladbeck 2009Im Hauptrennen setzte sich der 23jährige Janik Buchmüller im Spurt einer sechs Fahrer starken Ausreißergruppe durch und verwies Florian Schweter (Drössiger-PZ) und Alexander Aeschbach (Price/Sika) auf die Plätze Zwei und Drei.
Tobias Sydlik (Team NRW), Falk Putzke (Team Physiodom) und Frank Wagner (Team Sevens Stones) überzeugten ebenfalls mit tollen Leistungen in der Ausreißergruppe und belegten die Plätze 4-6 nach 90 Runden (72 km).
Kämpferischster Fahrer war der Schweizer Alexander Aeschbach, der nur wenige Tage nach seinem Sieg beim 6-Tage Rennen in Fiorenzuola (Italien) durch seine vielen Attacken auffiel.

David Bertram vom Team Physiodom gewann das Einzelzeitfahren.

Unterstützt wurde der Veranstalter RSV Gladbeck vom Sportmanagement Zurhausen, sowie dem Rad Club Olympia Buer.

Ergebnisliste Einzelzeitfahren
Ergebnisliste Hauptrennen

Pressebericht der WAZ vom 13.07.09 hier...
Fotogalerie der WAZ hier...


> "Rund um die Wälle" in Recklinghausen war ein Riesenerfolg <

(Foto Medienhaus Bauer)Leif Lampater (TSV Schmiden) heißt der Sieger beim 1.Radrennen "Rund um die Wälle" in der City von Recklinghausen.

Nach einem spannenden und mitreißenden Rennverlauf, der durch zahlreiche Ausreißversuche geprägt war, verwieß Leif Lampater letztendlich im Massensprint Robert Sydik (Team NRW) und Bruno Risi (Schweiz) auf die Plätze Zwei und Drei.

Vor einer riesigen Zuschauerkulisse und bei einem schwül heißem Sommerwetter wurde der neue Wallring erfolgreich eingeweiht und eröffnet.
Aus diesem Anlass veranstaltete die Stadt Recklinghausen zusammen mit dem Sportmanagement Zurhausen das 1. Grosse Wallfest.
Die Organisation der einzelnen Rennen stemmte das erfahrene Team vom Rad Club Olympia Buer, welches beim Inlinerrennen tatkräftig vom Post SV Buer Inliner Speed Team unterstützt wurde.

Ab 10 Uhr morgens wurden den Zuschauern Staffelrennen der Läufer, ein Nordic Walking-Lauf, Inliner-Rennen, Kinder-Fahrradrennen, ein Gästerennen mit Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft und Sport sowie ein tolles Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein geboten.

Der Höhepunkt des Tages war dann das Profi-Radrennen "Rund um die Wälle" welches um 16.30 Uhr gestartet wurde.
Das 102 Fahrer starke Feld, gespickt mit zahlreichen Spitzenfahrern aus dem In- und Ausland hatte 40 Runden = 72 km auf dem superschnellen Rundkurs zu bewältigen.

Ergebnisliste Radrennen Elite
Ergebnisliste Inliner Damen
Ergebnisliste Inliner Herren
Ergebnisliste Staffellauf
Ergebnisliste Fette Reifen Rennen
Ergebnisliste Walking

Pressebericht "Scharfe Kurven" der WAZ vom 29.06.09
Pressebericht "Sie kommen wieder" der WAZ vom 29.06.09
Pressebericht "Über die Zukunft... " der WAZ vom 29.06.09

Fotogalerie "Radrennen" der WAZ hier...
Fotogalerie "Eröffnung Ring frei" der WAZ hier...


> 16. City Nacht von Gelsenkirchen-Beckhausen <

Ex-Gerolsteiner Profi Sven Kraus siegt!
Bei der tollen Abschiedsvorstellung von Bruno Risi weinte der Himmel

Bruno RisiAuch die 16. City Nacht von Beckhausen lockte trotz regnerischem Wetter in diesem Jahr wieder viele Zuschauer an die Strecke, die für eine tolle Stimmung sorgten.

Den Anfang des Radevents machten wie in jedem Jahr die Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren beim Junior Cup über 300 m.
Im darauf folgenden Mannschaftszeitfahren gewann die Auswahlmannschaft NRW vor dem U23 ELE Team.

Erster Höhepunkt der Veranstaltung war das Gästerennen. Hier starteten Steuerberater gegen Finanzbeamte der Stadt Gelsenkirchen.
Hier gewann nach hartem Kampf unter dem Applaus der Zuschauer die Finanzbeamten klar vor den Steuerberatern. Begleitet wurden die Beamten erstmals von einem org. amerikanischen Polizeiauto, das vom Chef der Gelsenkirchener Polizei als Vorauswagen gesteuert wurde.

Pünktlich um 20 Uhr dann der Start zur 16. City Nacht von Beckhausen um den Preis des Autohauses Sieland. Nach knapp der Hälfte des Rennens setzte sich eine 5 Fahrer starke Spitzengruppe ab, die bis zum Ende des Rennens knapp 90 Sekunden Vorsprung herausfahren konnte.
In einem dramatischen Sprintfinale siegte der Ex-Gerolsteiner Profi Sven Kraus vom Team Öschelbronn knapp vor dem 8fachen Weltmeister Bruno Risi.
Der Schweizer Superstar und Publikumsliebling Bruno Risi verabschiedete sich bei seiner Abschiedstour zum Karrierenende mit einer starken Leistung vom Gelsenkirchener Publikum und wurde bei der Siegerehrung frenetisch gefeiert.

Den dritten Platz erkämpfte sich Michael Schweizer vom Team Rheda/Wiedenbrück.
Die Superprämie für die schnellste Runde, gestiftet von der Lackiererei Thomas Aurich in Gladbeck, ging ebenfalls an Sven Kraus.

Alle Fahrer bewiesen bei teilweise sehr starken Regen ihre Steuerkünste und so kam keiner der 75 Starter, trotz des sehr hohen Tempos im Feld, zu Sturz.

Bereits am 28.6.2009 geht es für den Veranstalter RC Olympia Buer und dem Sportmanagement Zurhausen mit dem Wallringrennen in Recklinghausen weiter.

Ergebnis Hauptrennen
Ergebnis Mannschaftsfahren

Pressebericht der WAZ vom 12.06.09


> 1.Großer Preis in Mehrhoog war ein voller Erfolg <

Das erstmalig stattfindende Radrennen, der Große Preis des Gewerbestammtisches, im Rahmen des Gewerbefestes in Mehrhoog war ein voller Erfolg.

Die zahlreichen Zuschauer sorgten für eine tolle Stimmung, so das die Verantwortlichen Ausrichter, der Rad Club Olympia Buer in Zusammenarbeit mit dem Sportmanagement BZ, eine gelungene Premiere feiern konnten.

Im Einzelzeitfahren siegte Florian Schweter (BSV Profil Hürtgenwald) und im anschließenden Rundstreckenrennen über 63 km siegte Michael Brehe (RSV Bochum) vor Jacob Maßen (Team Kuota) und Marius Prünte (EGN Radsport Team).

Pressebericht der RP vom 18.05.09 hier...
Pressebericht der NRZ vom 17.05.09 hier...


> Vorschau: 1.Citynacht von Gladbeck <

Am kommenden Samstag den 11.07.09 richtet der RSV Gladbeck mit der "1.Citynacht von Gladbeck" ein Radrennen rund um den Marktplatz aus.

Alexander AeschbachUnter den knapp 50 Starter haben unter anderem die Spitzenfahrer Alexander Aeschbach (Schweiz), Danny Stam (Holland), Andreas Beikirch (Team Sparkasse) sowie Robert Sydlik (Team NRW) ihre Teilnahme zugesagt und werden auf dem 800m Rundkurs mit Sicherheit um den Sieg mitkämpfen.

Gestartet wird der Radsportabend um 19 Uhr mit einem Kinderrennen.
Um 19.15 Uhr findet dann ein Rundenrekord-Zeitfahren mit 10 Profifahrern statt.
Ab 19.40 Uhr starten dann Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport zum Gästerennen über 2 Runden.

Das Startschuß zum Hauptrennen der Elitefahrer wird dann um 20 Uhr fallen und führt über 90 Runden (72 km).

Unterstützt wird der Veranstalter RSV Gladbeck vom Sportmanagement Zurhausen, sowie dem Rad Club Olympia Buer.

Vorläufige Startliste Eliterennen vom 10.07.09 hier...
Vorläufige Startliste Gästerennen vom 10.07.09 hier...
Pressebericht der WAZ vom 10.07.09 hier...
Pressebericht der WAZ vom 08.07.09 hier...
Pressebericht des RSV Gladbeck hier...


> 16. City Nacht von Gelsenkirchen-Beckhausen am Mittwoch, 10.06.09 <

Die Vorbereitungen für die 16. City Nacht von Beckhausen sind fast abgeschlossen. Punkt 19 Uhr fällt am Mittwoch den 10.6.2009 der Startschuß zu einem Radsport Event der Spitzenklasse in Gelsenkirchen–Beckhausen.

Bruno Risi: Zum letzten mal in seiner Karriere in Gelsenkirchen!Der Schweizer Superstar und Publikumsliebling Bruno Risi wird bei seiner Abschiedstour zum Karrierenende in Beckhausen starten und will sich mit einer guten Leistung (am liebsten mit einem Sieg, so Risi) vom Gelsenkirchener Publikum verabschieden.

Als erstes starten die Kids im Alter von 3 bis 5 Jahren beim Junior Cup Rennen um den Preis der IKK Signal.
Danach geht es weiter mit einem international besetztem Mannschaftsrennen um den Preis von Danis Markt. Hier starten u.a. eine Weltauswahl mit WM Bruno Risi, die Deutsche Nationalmannschaft mit Andi Beikirch, ein NRW-Team sowei ein U23 ELE Team.
Gegen 19.30 Uhr findet ein erster Höhepunkt des Abends statt. In einem Gästerennen über 2 Runden fahren zum ersten Mal Steuerberater gegen Finanzbeamte aus Gelsenkirchen.
Um 20.00 Uhr gibt Markus Sieland (vom Autohaus Sieland) und der Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen Frank Baranowski den Startschuss zum Eliterennen über 40 Runden (80 km).
Auch in diesem Jahr werden sich hier wieder Weltmeister, Olympia Sieger und nationale Meister den Radsportfans in Gelsenkirchen präsentieren.

Vorläufige Starterliste zum Eliterennen hier...

Erstmals wird auf der Zielgeraden ein VIP-Zelt für die Radsportfans aufgebaut. Hier können die Fans bei einem tollen Buffett und edlen Getränken das Rennen genau verfolgen.
Einige Restkarten zum Preis von 20 Euro incl. Essen und Getränken gibt es noch beim Sportmanagement-BZ unter der Hotline 0174-9132050.

aktueller Videovorbericht zur 16.City Nacht


> Team Autohaus Bullekotte siegt beim 9.Gelsenkirchener Spinningmarathon <

Team Suzuki Autohaus BullekotteMit einem knappen Sieg vom Team Suzuki Autohaus Bullekotte endete der 9.Gelsenkirchener Spinningmarathon im Schalker Sportpark.

Wie schon in den Vorjahren lieferte sich das Team von Autohaus Bullekotte Gelsenkirchen (vormals Team Northland) und das Team Fliese um Gregor Kordell aus Gladbeck bis zur letzten Sekunde ein packendes Kopf an Kopf Rennen.
Mit 234,5 km konnte das Team Autohaus Bullekotte letztendlich den Titelverteidiger Team Fliese um 300 m! hinter sich lassen und sicherte sich somit nach 2006 zum zweiten Mal den Titel.

10 Teams bestehend aus vier Fahrern/Fahrerinnen, fuhren in dem vier Stunden-Rennen auf den Spinningrädern 1.982 km zusammen. Jedes Team wurde von Sponsoren unterstützt, die für jeden gefahrenen Kilometer dem Team einen Euro gutschrieben, was so letztendlich einer Spende von 1982 Euro entspricht.
Dieses Geld wird noch vor Weihnachten an Heime für schwerbehinderte Kinder in Gelsenkirchen übergeben.

Die Veranstalter vom Rad Club Olympia Buer, in Zusammenarbeit mit dem Sportmanagement Zurhausen, freuten sich über die tolle Unterstützung und das Engagament der Sponsoren sowie Fahrerinnen und Fahrer bei dem traditionellen Spinningmarathon für einen guten Zweck.

Ergebnisse des 9.Gelsenkirchener Spinningmarathon hier...


Jürgen Engelhardt

 

> Engelhardt und Judwerschat erreichen Ziel beim 24h MTB-Rennen <

Mit Jürgen Engelhardt und Ulrich Judwerschat waren, im 8ter Becks MTB Racing Team, zwei Mountainbiker des RC Olympia Buer beim 24h MTB-Renen in Duisburg am Start.

In dem mit 40 Teams besetzten starken Fahrerfeld reichte es für die beiden Gelsenkirchner im Becks MTB Racing Team zu einem beachtlichen 19. Gesamtrang.

mehr...

 


Britta Schmitz

 

> RC Olympia Buer Neuzugang Britta Schmitz beim SparkassenGiro erfolgreich <

Bei ihrem ersten Radrennen überhaupt, konnte RC Olympia Neuzugang Britta Schmitz aus Gladbeck überzeugen und belegte beim Jedermann SparkassenGiro in Bochum den 23 Platz in der Damen-Masterklasse1.

In dem 58 km Rennen erreichte die 37jährige einen beachtlichen 46.ten Gesamtrang in der Damenklasse, was gleichzeitig ein toller Platz im Mittelfeld bedeutete.

Viermal war der anspruchsvolle 14,5 km Rundkurs in Bochum zu bewältigen, bei dem es zwei Steigungen in Wiemelhausen und Stiepel zu bewältigen gab.

 


Die glücklichen Sieger in Lembeck (links Christoph von Kleinsorgen, mitte Bruno Risi, rechts Malte Urban)> "Nacht Nacht der Revanche" in Lembeck <

Bruno Risi läst keine Revanche zu -
Sieg vor Wahnsinnspuplikum in Lembeck

Es sollte die "Nacht der Revanche" werden, doch Bruno Risi zeigte auch einen Tag nach dem großen Sieg bei der Niederrheintour in welch blendender Olympiaform er sich befindet und siegte im Sprint vor Malte Urban (Team Alpecin) und Christoph von Kleinsorgen (Gütersloh).

Sieger war aber auch das tolle Publikum und die Stadt Lembeck.
Die neu gewonnen Radsportfans und auch die Fahrer zeigten sich begeistert.


mehr zur "Nacht der Revanche" bei Sportmanagement Zurhausen...


> 3.SPARKASSEN NIEDERRHEIN-TOUR <

Bruno Risis großer Tag in Geldern - Etappensieg und Tourssieg!

Bruno RisiVor der Schlußetappe der 3.Sparkassen Niederrhein Tour hatten gleich fünf Fahrer (Vladi Riha, Andreas Schillinger je 42 Punkte, Malte Urban 41, Christoph von Kleinsorgen 41 und Bruno Risi 40), noch die Chance auf den Gesamtsieg.
Wie schon bei der letztjährigen Tour, sollte die Entscheidung also auch in diesem Jahr vor dem tollen Puplikum in Geldern fallen.

Mit zahlreichen Ausreißversuchen, aber auch mit taktischer Zurückhaltung, begeisterten die Favoriten das Puplikum.
20 Runden vor dem Ende der 80 Runden Etappe, wollte es Bruno Risi wissen und setzte sich deutlicher ab. Nur die Favriten konnten nach einer Gewaltaktion Risi nochmal stellen. Der Rest des Feldes wurde kurz vor Ende der Etappe von der Gruppe fast überrundet und aus dem Rennen genommen, so das die Entscheidung der Etappe und der Tour unter den restlichen Fahren fallen mußte.

Den Endspurt machten schließlich der Schweizer Bruno Risi und Andreas Beikirch (Team Sparkasse) unter sich aus, welchen Risi gewann. Dritter wurde Vladi Riha (Team SWB) vor Alexander Aeschbach (Schweiz) und Andreas Schillinger (Team Sparkasse).
Den Gesamtsieg bei der Niederrhein Tour feierte ebenfalls Bruno Risi vor dem punktgleichen Vladi Riha. Dritter wurde Andreas Schillinger.

Alle Ergebnisse und Presse-Tourberichte sowie Fotos auf unserer Tourseite bei Sportmanagement Zurhausen.


> 5.Nacht von Kirchhellen <

Sieger Vladi Riha, Team SWB (Foto: WAZ Ulla Emig) Sturz! Beikirch out | Sieger Vladi Riha ganz stark

In einem dramatischen Finale gewann am späten Mittwochabend Vladi Riha die 5. Nacht von Kirchhellen.
Bei strömendem Regen gewann der Mann vom Team SWB vor Malaya van Ruitenbeek vom Team Kuota Senges und Michael Brehe vom RSV Bochum.

Trotz teilweise starken Regens begeisterte eine sechs Fahrer starke Ausreißergruppe, die den 800 m Rundkurs in einem hohen Tempo umrundete, die für diese Witterungsverhältnisse große Zuschauerkulisse.

Bedingt durch die nasse Fahrbahn kam es zu einigen Stürzen, die aber alle glimpflich ausfielen. Betroffen waren hiervon auch Topfavorit Andreas Beikirch und Christian Lademann, beide vom Team Sparkasse.
Die Superprämie 1 Zentner Phanas gewann Guiseppe Azeni aus Italien.


Ergebnis Hauptrennen

Ergebnis Einzelzeitfahren

Die nächste Top Veranstaltung des RC Olympia Buer, der Niederrhein Sparkassen Giro 2008, findet vom 14. bis 19.7.2008 statt.


> 15.CITYNACHT VON GELSENKIRCHEN-BECKHAUSEN <

Robert Sydlik (Team Vlassenroot Bochum)Überraschungssieg durch Robert Sydlik!

Beim Jubiläums Rennen 15. City Nacht von Beckhausen siegte überraschend der erst 21jährige Robert Sydlik vom Team Vlassenroot aus Bochum.

Bei hervorragenden Wetterbedingungen und vor einer riesen Zuschauerkulisse konnte Robert Sydlik sich von dem 115 Fahrer starken Feld in der Schlussrunde etwas absetzen und entgang somit dem möglichen Schlussprint.
Zahlreiche Attacken, auch der Topfahrer, scheiterten im Rennverlauf immer wieder am sehr hohen Tempo des gesamten Feldes.

Auch die weiteren Podestplätze waren eher von Außenseitern besetzt. Rang Zwei belegte Dennis Klemme (Team SWB Bremen) vor dem ehemaligen Bahnrad-Weltmeister Christian Lademann (Team Sparkasse).

Ergebnisse hier...


> WAZ-INTERVIEW MIT MICHAEL ZURHAUSEN <

Michael Zurhausen "Vertrauenssache
"

Seit 15 Jahren veranstaltet der Rad-Club Olympia Buer die Citynacht von Beckhausen. Auch regionale Rennen leiden unter den Dopingskandalen. Aber der Vorsitzende ist guten Mutes

Zum 15. Mal findet am 21. Mai die Citynacht von Beckhausen statt. Das Radrennen erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit beim Publikum, nicht zuletzt, weil es immer wieder Überraschungen bietet. Mit Organisator Michael Zurhausen sprach WAZ-Redakteurin Sylvia Lukassen. mehr...

 


> 7.Gelsenkirchener Spinning-Marathon <

Bereits zum 7.Mal fand der alljährliche Spinningmarathon des RC Olympia Buer in Zusammenarbeit mit dem Sportmanagement Zurhausen statt.

Neun Teams mit vier Fahrern fuhren in vier Stunden auf den Spinningrädern im Schalker Sportpark Gelsenkirchen 1.743 km zusammen. Jedes Team wurde von ördlichen Sponsoren unterstützt, die für jeden gefahrenen Kilometer dem Team einen Euro gutschrieben, welcher letztendlich für einen guten Zweck gespendet werden.

Sieger wurde das Team Fliese (111 km), welches sich in einem packenden Dreikampf knapp vor dem letztjährigen Siegerteam Autohaus Bullekotte (im letzten Jahr unter dem Namen Team Northland) mit 110 km und dem Team Krabo mit 109 km durchsetzten konnte.

Ergebnisliste hier...


> 2.SPARKASSEN NIEDERRHEIN-TOUR <

Wahnsinns Finale in Geldern | Aeschbach gewinnt | Phillips wird Toursieger

Mit einem Wahnsinnsfinale in Geldern endete die 2.Sparkassen Niederrhein-Tour 2007.

Die 5.Etappe zur Tour gewann der Schweizer Alexander Aeschbach im Schlußsprint vor Jason Phillips (Australien) und Andreas Beikirch (Team Sparkasse).

Fahrer von links: Andreas Beikirch, Alexander Aeschbach mit Sohn Landis, Toursieger Jason Phillips und Hans-Jürgen JuratzekGesamtsieger der Tour wurde Jason Phillips im Trikot der Rheinischen Post mit einem Punkt Vorsprung vor den punktgleichen Alexander Aeschbach auf Gesamtrang Zwei und dem Drittplazierten Hans-Jürgen Juratzek (Regio Strom Senges).

Vor einer riesigen Zuschauerkulisse startete das Feld zur Schlussetappe ohne den Schweizer Bruno Risi, der am Vortag das Rennen mit einer Magenverstimmung beenden mußte.

Von Beginn an wurde ein unglaublich hohes Tempo gefahren.
Das lag vor allem daran, das alle vier Fahrer (Hans-Jürgen Juratzek, Jason Phillips, Alexander Aeschbach und Andreas Beikirch) die noch eine Chance auf den Toursieg hatten versuchten, durch Ausreißversuche sich vorzeitig den Gesamtsieg zu sichern.

Doch letztendlich sollte, zur Freude der unglaublich begeisterten Zuschauer, die Tour im Schlußsprint entschieden werden.
Diesen gewann Alexander Aeschbach mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Jason Phillips, Andreas Beikirch, Michael Kurth (RSC Bochum) und Hans-Jürgen Juratzek.

Jason Phillips konnte es kaum fassen, als ihn die Rennjury als Toursieger bekanntgab. Für Alexander Aeschbach war der Etappensieg und der zweite Gesamtrang der Lohn für seine starke Leistung während der gesamten Tour. Hatte ihn doch ein technischer Defekt am dritten Etappentag in Schermbeck den möglichen Toursieg gekostet.
Etwas enttäuscht waren hingegen der drittplazierte der Tour Hans-Jürgen Juratzek, nachdem er an drei Tagen das gelbe Trikot des Gesamtführenden getragen hatte und der Toursieger des letzten Jahres Andreas Beikirch, für den trotz starker Leistung während der gesamten Woche nur der vierte Gesamtrang heraussprang.

Alle Ergebnisse, Presseberichte, Fotos und Infos zur Niederrhein-Tour hier...


> 4.NACHT VON KIRCHHELLEN <

Andreas Beikirch siegt trotz eines Sturzes

Sieger Andreas Beikirch (rechts) mit Michael ZurhausenBei der 4.Nacht von Kirchhellen präsentierte sich nicht nur das Wetter von der feinsten Seite, sondern auch das starke Fahrerfeld die den schwierig zu fahrenden 800 m Rundkurs 80 Runden lang in einem höllisch schnellen Tempo umrundeten.

Sehr zur Begeisterung der zahlreichen Zuschauer und Radsportfans, die den Sieger des Hauptrennens Andreas Beikirch (Team Sparkasse) nach seiner starken Leistung entsprechend feierten.
Dieser zeigte sich allerdings bei der Siegerehrung ziemlich ausgelaugt und angeschlagen. Es war heute ein höllisch schnelles Rennen, im ersten Renndrittel rutschte mir in einer Kurve das Vorderrad weg und ich kam zu Sturz, so Andy Beikirch.

Mit einem ziemlich lädierten Knie sowie schürfwunden und einer zerrissenen Hose nahm er jedoch nach dem Sturz das Rennen sofort wieder auf, fand schnell Anschluß zu Feld und ging bei einer Attacke von Dirk Schumann (EGN Team) mit.
Schnell setzten sich Schumann und Beikirch vom Feld ab und fuhren ein Rundenvorsprung heraus. Im abschließenden Sprint auf der langen Zielgeraden ließ dann Beikirch nichts anbrennen und gewann sicher vor Schumann.
Den Sprint im Hauptfeld konnte Hans Jürgen Juretzek (Regiostrom Senges) für sich entscheiden und kam damit als Drittplatzierter aufs Treppchen.
Überraschend war, das zahlreichen Top-Profifahrern wie u.a. Richard Faltus (Team Sparkasse) Alexander Aeschbach und Peter Jörg aus der Schweiz, Jason Philips (Australien), Christoph v. Kleinsorgen (Team Heinz v. Heiden) leer ausgingen.

Das Hans Jürgen Juretzek sich heute in guter Form befand bewieß er bereits im Vorfeld zu Hauptrennen, als er das 20 Runden Ausscheidungsfahren vor Roman Jördens und Jason Phillips (beide Team Heinz v. Heiden) gewinnen konnte.

Im Einzelzeitfahren siegte Florian Schweter (EGN Team) überlegen vor Karsten Vogel (Regiostrom Senges) und Dani Bley (RCB Bremen).

Pressebericht der WAZ

Bilder zum Rennen

Ergebnis Einzelzeitfahren 
Ergebnis Ausscheidungsfahren
Ergebnis Hauptrennen


 > 14.CITYNACHT VON GELSENKIRCHEN-BECKHAUSEN <

Schweizer Bruno Risi siegt im Sprint

Sieger Bruno RisiDer überragende Mann der abgelaufenen Bahnsaison 2006/2007, der Schweizer Bruno Risi, hat die 14.Citynacht von Beckhausen im einem hochdramatischen Schlußsprint vor Andreas Beikirch und dem Schweizer Alexander Aeschbach gewonnen.

Zum ersten Mal wurde die beliebte Gelsenkirchener Radsportveranstaltung, um den Großen Preis des Autohauses Sieland, vor einer tollen Zuschauerkulisse als Dernyrennen über 40 Runden (80km) ausgetragen.

Eigentlich wollte sich Publikumsliebling Andreas Beikirch (Team Sparkasse) auf seiner sogenannten Hausstrecke in Beckhausen mit seinem Schrittmacher Christian Dippel für die zahlreichen knappen Niederlagen in der Bahnsaison gegen Bruno Risi revangieren und hatte den Sieg fest eingeplant, doch wieder fehlte nur eine Reifenbreite zum Sieg.
Enttäuscht und verärgert über die erneute Niederlage verließ Andreas Beikirch den Veranstaltungsort fast fluchtartig.

Bruno Risi (Sponsor Immobilien Ulupinar) fuhr mit seinem Schrittmacher Bruno Walrave ein von links: Andreas Beikirch, Guiseppe Azeni, Bruno Walrave, Bruno Risi und Alexander Aeschbachtaktisch kluges Rennen, machte vor allem in den letzten 2 Runden mächtig Druck auf die Konkurenz und konnte den Zielsprint für sich entscheiden.

Ein starkes Rennen fuhr auch Alexander Aeschbach (Sponsor Danis Markt) mit Schrittmacher Mathias Acker, der im Zielsprint mit dem Italiener Giuseppe Atzeni (Sponsor Möbel Ostermann), Jonas Owczarek (Team Sparkasse) und Jason Philips (Sponsor Elras) gleich eine ganze Reihe von Topfahrern hinter sich ließ.

Sieger im Jedermannrennen Mike Lipinski ( Mitte)Das Jedermannrennen gewann Mike Lipinski (RSC Stadtlohn), der schon zu Beginn des 10 Runden Rennens (20km) auf sich aufmerksam machte und vom Feld absetzte.
Nach einem drei Runden Alleingang wurde er vom Feld wieder aufgeschnappt.
Auf der langen bergauf Zielgeraden fuhr der, auch auch im Automobilrennsport sehr erfolgreiche Gelsenkirchener allerdings wieder allen davon und gewann souverän.

Für die Verantwortlichen des Rad Club Olympia Buer und Sportmanangement Zurhausen war die Veranstaltung ein voller Erfolg.
Zuschauer, Fahrer und Schrittmacher waren von der erstmalig als Derny-Rennen ausgetragenen Veranstaltung sehr angetan.

Presseberichte der WAZ

Ergebnis Profirennen
Ergebnis Jedermannrennen


> 6.Gelsenkirchener Spinning-Marathon mit neuem Spendenrekord <

Der 6.Gelsenkirchener Spinning-Marathon im Schalker Sportpark endete mit einem neuen Spendenrekord von 2.267,- Euro.

12 Teams bestehend aus vier Fahrern/Fahrerinnen, fuhren in vier Stunden auf den Spinningrädern sage und schreibe 2267 km zusammen. Jedes Team wurde von ordlichen Sponsoren unterstützt, die für jeden gefahrenen Kilometer dem Team einen Euro gutschrieben, welcher letztendlich für einen guten Zweck gespendet werden sollte.
Mit dabei war auch ein VIP-Team, in dem u.a. der Ex-Schalke Profi Olaf Thon sowie der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski für viele Spendenkilometer sorgten.

Der Veranstalter Rad Club Olympia Buer, in Zusammenarbeit mit dem Sportmanagement Zurhausen, zeigte sich bergeistert von dem Einsatz der Aktiven und Sponsoren und werden in Kürze den Erlös der Veranstaltung an die Schule für behinderte Kinder und an das Projekt Hof Holz in Gelsenkirchen übergeben.

Team Northland Store Gelsenkirchen (von links: Andre Heinrich, Michael Winkelmann, Christoph Schwermann, Dirk Westheide)Mit 700 m Vorsprung siegte das Team Northland Store Gelsenkirchen mit 212,8 Gesamtkilometern vor dem Team Fliese 212,1 km.
Wie schon im letzten Jahr, lieferten sich die beiden Teams von der ersten Minute an ein heißes Kopf an Kopf Rennen bis zur letzten Sekunde.
Siegte im letzten Jahr noch das Team Fliese um Teamkapitain Gregor Kordell mit einem hauchdünnen Vorsprung von 300 m, so konnte in diesem Jahr das Team Northland das Rennen knapp für sich entscheiden.
Rang Drei ging überraschend an das Team der Gelsenkirchener Feuerwehr (200,3 km), die zum ersten mal an diesem Marathon teilnahmen.

Aber auch die anderen Teams zeigten in diesem Jahr erhebliche Leistungssteigerungen und konnten Ihre Vorjahresleistungen teilweise deutlich überbieten.

Gesamtergebnis >>>


> Königlich bayerische Radtour <

Uli und Jürgen vom RC Olympia BuerUnsere Vereinsmitglieder Jürgen und Uli wagten sich im July 2006 zu einer unvergesslichen Mountainbike-Tour in die Nordalpen.

In sieben Etappen von der Zugspitze zum Watzmann. Knapp 700 km Wegstrecke und 10000 Höhenmeter waren zu bezwingen.

Dabei wurde den beiden ein Satz aus einem Bericht der Zeitschrift Mountain Bike zum Verhängnis!

Jürgen hat seine Gedanken und Erlebnisse dieser Tour zu einem kleinen, aber sehr interessanten Bericht zusammengefasst.
mehr...